Von Udo Weiss

 

Während am Bootshaus in Mauritz ein Big Boathouse-Event abging, starteten wir zeitgleich bei der Internationalen Ruderregatta Ratzeburg, beim Landeswettbewerb NRW in Bochum/Witten, bei der Ruder-Bundesliga in Werder auf der Havel und gratuliertem dem RV Senden zum 25jährigen Jubiläum. Auch dies wieder eine sportliche und logistische Herausforderung. Doch nun im Einzelnen:

 

Als ich 2014 als Ruderanfänger zum ARC kam, hörte ich das erste mal von Ruder-Wanderfahrten. Dies hörte sich für mich spannend an. Mit Vereinskameraden auf Reise zu gehen und einige Tage mit Rudern und mit ihnen gemeinsame Freizeit zu verbringen. Noch mehr horchte ich auf, als von einer Ruder-Wanderfahrt nach Berlin – meinem langjährigen Zuhause – gesprochen wurde. Es dauerte, aus verschiedenen Gründen, dass ich nun endlich die Möglichkeit bekam dieses Jahr mit 17 weiteren Ruder-Wanderfreunden daran teilzunehmen.

Eine äußerst erfolgreiche Regatta erlebten die Kinder und Junioren am TVK in Essen-Kupferdreh.

Nur einer von 10 Starts wurde nicht mit einem Sieg gekrönt, was man aber aufgrund des großen Gesamterfolgs verschmerzen konnte.

Es siegten im Einer: Joana, Mascha, Bentja, Tjorven, Jonas und Lars

Im Zweier siegten Mascha und Joana. Jonas und Lars belegten den dritten Platz.

Im Slalom der Kinder belegten Bentja und Tjorven den ersten Platz.

Tjorven wurde spontan als Steuerfrau an den Crefelder Masters-Mixed Doppelvierer ausgeliehen und steuerte ihn zum Sieg.

Bei tollem Wetter und ohne das erwartete Gewitter endete diese schöne Regatta noch mit einem grossen Eisessen bei DER Essener Eisdiele.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr.

Bei tollem Wetter fand am 26.-27.05.2018 in Essen-Kettwig die letzte Kinderregatta vor dem Landeswettbewerb statt. Fünf Kinder des ARC nahmen an dieser Generalprobe teil - die jüngste (Bentja) darf allerdings noch nicht auf dem Landeswettbewerb starten, war aber in allen drei Disziplinen siegreich. Hier die Ergebnisse:

Von Udo Weiss

Rekordmeldeergebnis beim Masters-Championat in Werder

Große Resonanz fand auch in diesem Jahr wieder das Masters-Championat des Deutschen Ruderverbandes, das vom Ruder-Klub-Werder 1918 e.V. in Werder an der Havel vom 2. bis 3 Juni 2018 ausgerichtet wurde. Über 420 Boote waren gemeldet, darunter auch internationale Teilnehmer aus Polen, Dänemark und der Schweiz, - ein Rekordergebnis. Vier Wochen vor der ersten Offenen Deutschen Masters-Meisterschaft auf dem Beetzsee in Brandenburg bietet das Championat ein ideales Kräftemessen und damit eine Standortbestimmung für die einzelnen Ruderbesatzungen. Das Niveau war hoch und daher die Ergebnisse für die Ruderer des Akademischen Ruder-Clubs (ARC) zu Münster umso erfreulicher.