Vom 5. - 7. Mai 2017 wurden in Mauritz 12 Ruder-Anfänger*innen von 9 Ausbildern und 25 Helfern für unseren Kanal und andere Gewässer startklar gemacht.

Als frische Neu-Mitglieder starteten die ehemaligen Teilnehmer des Schnupperkurses an diesem Wochenende voller Erwartung, Vorfreude und auch etwas Aufregung, ob die Eindrücke vom Schnuppertag am 1. April noch abrufbar seien, ihren Ruder-Workshop. Sehr gut betreut und ausgebildet wurden sie in drei Tagen von langjährig erfahrenen Ausbilder mit zig Ruderkilometern auf dem Buckel und ihren Helfern, die teilweise Vorjahres-Anfänger waren und die Gelegenheit nutzten, Theorie und Technik zu wiederholen.

In vier Einheiten mit wechselnder Bootsmannschaft wurden Boots- und Materialkunde sowie Übungen des Bewegungsablaufs an Land wiederholt. Danach ging es zügig auf´s Wasser, denn nach Anhören und Vormachen will schnell nachgeahmt und selber gemacht werden.

Die erste Trainingseinheit ging am kühlen Freitagabend im Clubhaus mit Pizza, Salat und einem regen Austausch der Erlebnisse zu Ende. Am nächsten Morgen haben wir uns alle in alter Frische und bei frühlingshaftem Sonnenschein wiedergetroffen und trotz der müden Knochen und angespannten Muskulatur die zweite Trainingseinheit eingeläutet, gefolgt von einer dritten nach einer ausgiebigen Mittagspause beim Grillen. Die letzte Rudereinheit am Sonntag verlief bei vielen schon so toll, dass die Boote ruhig liefen, die Kommandos gut ausgeführt werden konnten und auch die Plätze auf Schlag oder am Steuer ausprobiert werden konnten. So viele neue Erfahrungen! Darauf gab es zum Abschluss des Wochenendes neben den zufriedenen Gesichtern ein Glas Sekt, eine Urkunde und die Perspektive auf mehr für den kommenden Montag.

Aller Anfang ist schwer, das wissen wir alle. Es gab auf jede Frage eine plausible und logische Antwort, auf Luftschläge und ganze Netze voller gefangener Krebse viele Wiederholungen der Ruderbewegung. Neben Theorie und Praxis braucht es auch Geduld und Ausdauer, und irgendwann geht Rudern in Fleisch und Boot über und der Sport macht immer mehr Spaß. Und wie hat Oma früher immer schon gesagt? „Übung macht den Meister.“ In diesem Sinne – und los!

Das Konzept des Lernens mit unterschiedlichen Ausbildern hat sich bewährt. Jeder Neuling hat so verschiedene Trainer kennengelernt und durch diese individuelle Ansprache ein passendes Lernniveau finden können. 40 Personen an 3 Tagen haben eine schöne Rudergemeinschaft gebildet und dem Verein im Sinne von Geben und Nehmen viel Leben gegeben.

So hat eine bunt gemischte Truppe mit einer altersmäßig großen Bandbreite in diesem Frühjahr den Einstieg in den tollen Rudersport gewagt und kann sich auf eine wunderbare Zeit des Sports freuen, bei dem gleichermaßen die Gesundheit gefördert wird durch Kraft und Ausdauer und jede Fahrt von technischem Anspruch und Herausforderung geprägt ist. Der Mannschaftsgedanke und Teamgeist im Boot sowie Bewegung an der Luft in freier Natur sind weitere schöne Merkmale unserer Freizeitgestaltung.

Die ersten Schritte in den Ruderbetrieb sind nun geschafft und es geht weiter mit lernen, wiederholen, verfeinern, ausprobieren im fast täglichen Ruderbetrieb des Breitensports (Freitag bis Mittwoch) in Mauritz und Hiltrup – ganz viel Spaß wünschen wir dabei!

Riemen und Dollenbruch und bis zum nächsten Mal.