Für die B-Junioren des Akademischen Ruder-Clubs zu Münster endete ein erfolgreiches Regattawochenende in Otterndorf. Neun Ruderer und Ruderinnen nahmen an insgesamt 19 1000 Meter Rennen Teil, von denen 8 siegreich beendet wurden.

Die Athleten übernachteten zusammen mit ihrem Trainer Lars Böschen, der die Organisation übernommen hatte, in der Ottendorfer Grundschule. Der Samstag begann regnerisch und durch vermehrte Schauer und starken Wind wurde der Steg zu einer matschigen Angelegenheit. Dies störte aber nicht die gute Stimmung unter den Junioren und es konnten im Laufe des Tages einige gute Platzierungen erfahren werden. 

Lisa Kisselewski und Mascha Niemeyer bewiesen Frauenpower im Doppelzweier und gewannen mit 200 Metern Vorsprung. Einen mehr als deutlichen Vorsprung erruderte Linus Böckenholt im Einer und sorgte dabei für eine Kuriosität. Er gewann nicht nur in sein Rennen, sondern überholte auch noch den 2. und 3. Platzierten des vorherigen Laufes, dies sorgte für eine Menge Verwirrung unter den Schiedsrichtern. Weiter ging es dann mit dem Doppelzweier von Leander Franke und Marlin Kroll. Nach einem, den Gegnern deutlich überlegenen Start, bauten sie ihren Vorsprung aus und siegten in diesem Rennen ebenfalls.

Der erste Doppelvierer der zwei Tage setzte sich aus Linus Heinrich, Leander Franke, Jan Schockmann und Marlin Kroll zusammen, welche im Team einen tollen zweiten Platz belegten. Eine weitere sehr gute Platzierung belegten Joana Rodrigues und Mascha Niemeyer im Frauen Doppelzweier zumal die Beiden normalerweise Regatten für Leichtgewichte fahren. Hier kam es zu einem zweiten Platz. Bei allen Rennen waren die beiden Trainer Lars Böschen und Hannah Risse mit Klapprädern am Rand dabei und sorgten stets für Motivation und Energie.

Der Sonntag war sehr idyllisch. Die Sonne schien und die grasenden Kühe neben dem Anhängerstellplatz sorgten für ein typisch norddeutsches Ambiente. Der Tag wurde durch Jan Schockmann und Linus Heinrich eingeleitet, die im schweren Doppelzweier nach einem kurzen mechanischen Defekt nur noch knapp am zweiten Platz vorbeistreiften. Das Team aus Lisa Kisselewski und Mascha Niemeyer siegte erneut und Joana Rodrigues belegte im Einer, durch vorherige Rennen schon ein bisschen erschöpft, glorreich den dritten Platz.

Übung macht den Meister, so sagt man es und so wurde es auch umgesetzt. Der gesteuerte Doppelvierer, zusammengesetzt aus Jan Schockmann, Marlin Kroll, Joshua Belhan und Linus Böckenholt, fuhr nach langem Training seine erste gemeinsame Regatta und gewann das Rennen. Nach einem Sprint bei der 500 Meter Marke ließen sie den anderen Booten keine Chance. Das Wochenende rundete Marlin Kroll durch seinen Sieg im schweren Einer ab. Trainer Lars Böschen freute sich sehr über die tollen Leistungen seiner Junioren. Neben den sportlichen Aspekten standen, wie immer auch, Teamgeist und die Gemeinschaft im Vordergrund.

Nachdem das Trainingslager und die Aasee-Regatta coronabedingt ausfallen musste, war dies ein schöner gelungener Test für die Saison.