Das ist Synergie pur! Die Jugendabteilung des Akademischen Ruder-Clubs (ARC) zu Münster fährt in das Trainingslager nach Bremen und die Jugendabteilungen des Bremer und Vegesacker Ruder-Clubs kommen im Ausgleich zu uns nach Münster.

Wenn die Stellage in der Rennboothalle so leer ist, wie im Bild unten, dann findet entweder eine Regatta oder, meist über Ostern, ein Trainingslager statt. Viel vorgenommen hatte sich in diesem Jahr die Jugendabteilung und organisierte ein Trainingslager in Bremen. Eine gute Vorbereitung für die Frühjahresregatta am 23. und 24. April auf dem Aasee in Münster. Über 30 junge Ruderer und Ruderinnen machten sich am Samstag auf den Weg. Gut angekommen musste die erste Trainingseinheit wegen eines Unwetters abgebrochen werden. Abends ging es dafür ins Kino und am Tag darauf ging es dann wieder auf und ins Wasser. Zunächst standen die Trainingseinheiten in den Rennbooten an. Gut gestärkt mit typisch norddeutschem Essen (Fisch) waren alle wohl auf und gut zufrieden. Auch der Besuch des Freizeitbades Orlantis unterstrich die gute Stimmung, die leider nicht lange weilte. Heute, am Dienstag, dann ein ernüchterndes Testergebnis. Acht Teilnehmer des Trainingslagers waren Corona-positiv getestet. Die Jugendabteilung hat daraufhin gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Akademischen Ruder-Clubs zu Münster schweren Herzens beschlossen, dass Trainingslage abzubrechen und nach Hause zu fahren. Alle Eltern wurden sofort über die WhatsApp Elterngruppe und über Telefon informiert. Die infizieren Jugendlichen wurden direkt nach Hause gebracht, andere, um eine Vermischung mit den Bremer Jugendlichen am Bootshaus zu vermeiden, auf dem Parkplatz der Residenz abgeholt.

Allen ein gute Besserung und DANKE für die gute Kommunikation und das Engagement der Jugendabteilung.