Neun erste Plätze für den ARC zu Münster

Das war sie nun, die 49. Auflage der traditionsreichen Münsteraner Aasee-Regatta. 1.650 Bootplätze wurden mit Ruderinnen und Ruderer aus 73 Clubs/Vereinen besetzt. Und so reichte die Bandbreite der Meldungen von Aschaffenburg über Berlin und Hannover bis nach Kassel. Allein Hamburg war mir vier Ruder-Clubs vertreten. Kein Wunder, denn die Frühjahresregatta auf dem Aasee gilt als eine der ersten Standortbestimmungen der deutschen Ruderszene. Zudem verfügt diese Ruderregatta dank ihrer tollen Atmosphäre mitten in der Stadt, verbunden mit einer mustergültigen Organisation über eine anerkannt gute Reputation. Die beiden Trägervereine des Münsteraner Regattavereins, der Akademische Ruder-Club (ARC) zu Münster und der Ruderverein Münster (RVM), hatten hunderte von freiwilligen Helfern an den See entsandt, damit alles reibungslos verlief.

Der ARC zu Münster war diesmal mit einer vergleichsweise kleinen Gruppe von 11 Sportlern vertreten. Ursache hierfür ist der Neuaufbau der Jugendabteilung. Berücksichtigt man dies, dann sind die neun Ersten Plätze, die dem ARC zu Münster neun Medaillen bescherten, ein gutes Ergebnis.

Den ersten Sieg für den ARC zu Münster holte vor heimischer Kulisse bereits am Samstag Joana Rodrigues (Foto im Anhang) im Junioren Einer A. Ein Erfolg, den sie am Sonntag noch einmal wiederholen konnte. Ein weiterer dritter Platz rundete ihren positiven Auftritt auf dem Aasee ab. Auch Berthold Weitkemper hatte im Masters-Einer wieder einen starken Auftritt, mit dem er sich Platz Eins sicherte. Gemeinsam mit Klaus Tönnies belegte er später im Männer Masters Doppelzweier zwei zweite Plätze. Auch schon am Samstag ging Stephan Klaus in Renngemeinschaft (Rgm.) mit Berlin, Hamburg und dem RVM auf die Strecke und wurde mit Platz Eins belohnt. Im Master-Achter wiederholte er diesen Erfolg gemeinsam mit Heinz-Jürgen Stehr, Heiko Gravelschomaker und Jan Schneider in Rgm. mit Berlin und Hamburg. Ein Erfolg, den Heinz-Jürgen Stehr und Heiko Gravelschomaker im Masters-Vierer in Rgm. mit Hamm und Kettwig am Sonntag wiederholten. Im Mixed belegte Heinz-Jürgen Stehr in Rgm. mit Kettwig und Hamm zudem noch einen ersten und einen zweiten Platz. Jan Schneider und Florian Marchand freuten sich über einen weiteren ersten Platz, den sie in Rgm. mit dem RVM erruderten. Auch Kieran Holthues schaffte im Junioren-Männer Einer B Platz Eins. Gemeinsam mit Pascal Dominik sicherten sie sich im Junioren Doppel Zweier B noch einen dritten Platz. Christian Schwartze hatte Pech, verfing sich im Junioren Einer B in einer Boje und hatte so im Rennen das Nachsehen. Als Steuerfrau hatte Antonia Elke vom ARC zu Münster ihre Achter stets erfolgreich über die Ziellinie geführt. Michael Herzog, Sportvorstand beim ARC zu Münster, zeigte sich zufrieden mit dem Abschneiden des ARC zu Münster:

Eine vergleichsweises kleine, aber starke Gemeinschaft sicherte sich diesmal neuen Medaillen, was kann man mehr erwarten?

Der Münsteraner Regattaverein freut sich jetzt schon auf die 50. Auflage im Jahr 2020, wiederum im wunderbaren Aaseepark in Münster.

Udo Weiss

 

Weitere Bilder findet Ihr im Internen Bereich, wer sich für das offizielle Endergebnis interessiert, wird hier fündig.