Während sich Luca Frankenstein, ARC zu Münster, auf den Deutschen U23-Meisterschaften drei Medaillen ( 2x Silber, 1 x Bronze) sicherte, müssen sich Antonia „Toni“ Elke und Maike Eckert heute noch in Henley/GB behaupten.

Henley wurde aktuell von der Times als einer der besten Orte zum Leben gewählt. Die atemberaubende Lage am Flussufer und die Struktur dieser geschichtsträchtigen britischen Stadt bilden die Grundlage für eine einzigartige Atmosphäre.

Henley ist auch bekannt für seine Ruderstrecke, auf der jährlich die bedeutendsten Rennen gefahren werden. Die Henley's Womens Regatta gilt als Premier Regatta , zu der in jedem Jahr 1.500 Rudrerinnen aus der ganzen Welt anreisen. Antonia „Toni“ Elke und Maike Eckert vom Akademischen Ruder-Club (ARC) zu Münster starten hier in Renngemeinschaft mit zwei Ruderinnen aus Bremen. Das Zeitfahren am Freitag wurde bereits absolviert. Der Vierer mit „Toni“ und Maike konnte sich deutlich im Achtel- und Viertelfinale durchsetzen und ist unter die besten 16 Boote gekommen. Schon jetzt ein toller Erfolg für beide Damen und auch für den Akademischen Ruder-Club zu Münster. Sonntag, um 13:40 Uhr, ist das Halbfinale.

Wer diese tolle Regatta etwas näher kennenlernen und unsere Damen miterleben möchte, dem sei hier der Live-Stream empfohlen: https://hwr.org.uk/

Antonia und Maika haben sich mit ihren beiden Ruderkameradinnen aus Bremen bis ins Halbfinale behaupten können und durchgesetzt. Im anschließenden KO-System lagen sie zunächst vorne, mussten sich dann aber gegenüber einer Renngemeinschaft aus den Niederlanden knapp geschlagen geben. Dennoch ein toller Erfolg, immerhin kamen sie unter die besten vier Boote der Doppelvierer. Herzlichen Glückwunsch.

Udo Weiss