Die diesjährige Mitgliederversammlung des Akademischen Ruder-Clubs (ARC) zu Münster fand ein großes Interesse bei seinen Mitgliedern. Entsprechend engagiert zeigte sich das Plenum der 74 anwesenden Rudersportler, denn im Mittelpunkt des Geschehens stand die Weiterentwicklung des Traditionsclubs. Schließlich stand das Ergebnis des im Vorjahr angestoßenen Strategieprozesses zur Abstimmung und zudem wurden drei der fünf Vorstandsämter neu besetzt.


Mit großer Mehrheit stimmten die ARCler für den 10-Punkte-Katalog, den die Arbeitsgruppe „Strategische Ausrichtung des ARC“ erarbeitet hatte. Er bildet nun die Grundlage für die Arbeit des neuen Vorstandes. Kernbereiche wie die Förderung ambitionierter Sportler, der Ausbau des Kinder- und Schülerruderns, die verstärkte Integration des Hochschulsports und ein umfassendes Angebot für den Breitensport bis hin zu den Wanderfahrten stehen ebenso im Mittelpunkt wie die Suche nach geeigneten Trainern/innen.


Ein gebührender Dank wurde den scheidenden Vorstandsmitgliedern Dr. Jan Berg, Heiko Gravelschomaker, Birgit Scheibe und Heinz-Jürgen Stehr ausgesprochen. Mit jeweils überzeugender Mehrheit wurden Rebecca Karbach in ihrem Amt als Geschäfts- und Schriftführerin sowie Jan Schneider für den Bereich Immobilien bestätigt, und Udo Weiss für den Bereich Kommunikation, Herman Thoene als Schatzmeister und Florian Marchand als Vorstand Sport neu gewählt.


Die Ruderinnen und Ruderer des ARC zu Münster haben im vergangenen Jahr insgesamt 80.824 km auf dem Wasser verbracht. Ein Sport und ein familiäres Clubleben, das begeistert. Kinder und Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen. Die nächsten Anfängerkurse für Erwachsene starten am 13. April 2018. Wer Interesse hat. Sollte sich umgehend melden. Schon jetzt vormerken sollte man sich die Frühjahres-Regatta am 21./22. April und die Deutschen Sprintmeisterschaften am 13./14 Oktober auf dem Aasee. Rudern, ein Sport für den Geist und den gesamten Körper, ein Sport für jedes Alter, ein Sport der begeistert.

Von Udo Weiss